x
Mittelalter-Shop Deutsch Mittelalter-Shop English

Phyllis und Aristoteles Anhänger

Art.Nr.: 0 Am Aristotle
16,80 €
( zzgl. Versand)
 
Aristotles und Phyllis - Silber
Aristotles und Phyllis - Silber
Aristotles und Phyllis - Silber
Aristotles und Phyllis - Silber
Aristotles und Phyllis - von hinten
Aristotles und Phyllis - von hinten
Aristotles and Phyllis - Rückseite
Aristotles and Phyllis - Rückseite
Aristotles und Phyllis - Detail
Aristotles und Phyllis - Detail
Metall-Variante:
Bronze
Bronze  
16,80 €
Versilbert
Versilbert  
20,16 €
925 Sterlingsilber
925 Sterlingsilber  
66,38 €
1-2 Tage
1-2 Wochen
2-3 Tage
3-4 Wochen

Bald zurück
Ausverkauft
Stück
Leider können wir den gewünschten Artikel nicht in Ihr Lieferland versenden.
Lieferstatus: Siehe Icon
Sie haben eine Frage zum Produkt Phyllis und Aristoteles Anhänger
Artikeldatenblatt drucken

Mittelalterlicher Anhänger mit Aristoteles und Phyllis.

Hier könnt ihr eine mittelalterliche Darstellung von Aristoteles und Phyllis kaufen, die sich als Anhänger um den Hals tragen lässt.

Dieser Anhänger wurde nach einem sog. Aquamanile aus dem späten Mittelalter gefertigt, das die Geschichte von Aristoteles und Phyllis thematisiert, die im ausgehenden Mittelalter sehr verbreitet war und der allgemeinen Erheiterung diente.

Auf dem Anhänger wird der Philosoph Aristoteles und die von ihm angebeteten Phyllis dargestellt, die sich auf ihm sitzend durch den Garten tragen lässt, wobei sie ihm mit der Hand auf den Allerwertesten klopft.

Das historische Vorbild für den Anhänger ist ein mittelalterlicher Aquamanile aus dem 14. bis 15. Jh., der sich heute im Besitz des MET in New York befindet.

Auch heute noch dürfte dieser mittelalterliche Anhänger einiges Aufsehen erregen und eignet sich sicher bestens als scherzhafte Liebesgabe oder Geschenk für Verlobungen und mittelalterliche Hochzeiten.

Der Anhänger Aristoteles und Phyllis hat die Abmessungen 3,5 x 3,2 x 1 cm.
Ein schwarzes Lederband in 1 m Länge ist enthalten.


Ihr könnt den Anhänger aus hochwertiger Bronze oder in echt versilbert kaufen.
Alternativ könnt ihr ihn auch in 925 Sterlingsilber bestellen (Lieferzeit beachten).
Legierung...



Die mittelhochdeutsche Geschichte von Aristoteles und Phyllis fand vermutlich seine erste Verbreitung im 13. Jahrhundert zwischen Basel und Strassburg und war seit dem Mittelalter ein beliebtes Motiv, das nicht nur literarisch, sondern auch in plastischer Weise in Teppichen und Malereien niederschlug.

Besonders in den bildlichen Darstellungen des Spätmittelalters war die Geschichte von Aristoteles und Phyllis weitverbreitet und wurde oft auf Gegenständen des höfischen Alltags thematisiert, so beispielsweise auf Skulpturen, Messergriffen, Kämmen und sogar Fassadenreliefs in Kirchen und Kathedralen.

In der mittelalterlichen Geschichte von Aristoteles und Phyllis zeigt sich das Motiv des Weisen, der durch eine schöne Frau verführt, überlistet und am Ende schmählich bloßgestellt wird.

Der makedonische Herrscher Philipp holte einst den Philosophen Aristoteles als Lehrmeister für seinen Sohn Alexander an den Hof. Dieser verliebte sich jedoch derart in Phyllis, sodass er sich nicht mehr richtig auf seinen Unterricht konzentrieren konnte. Aristoteles trennte die beiden Verliebten daraufhin, da er selbst romantische Gefühle für die schöne Phyllis hegte.

Phyllis fühlte sich auf diese Weise um ihre Liebe betrogen und sann auf Rache gegenüber Aristoteles. Als dieser sie bat gegen Bezahlung die Nacht mit ihm zu verbringen, ging Phyllis scheinbar auf seine Bitte ein, verlangte jedoch, dass sie von ihm wie auf einem Pferd durch den Garten getragen würde.

Phyllis schnallte Aristoteles einen Sattel auf und ritt auf seinem Rücken durch den Garten, während sie ein Liebeslied trällerte, was auch einige Hofdamen und die Königin selbst bemerkten. Auf diese wurde Aristoteles der Schande und des Spotts preisgegeben und so floh er in ein fernes Land, wo er seinen Lebtag über die Verderblichkeit der Weiber sann.

Das Motiv des Vorführens und Demütigens des weisen Mannes durch die listige Frau war bereits seit dem 5. Jahrhundert in der Weltliteratur bekannt und findet sich gleichermaßen in chinesischen, arabischen und persischen Erzählungen jener Epoche. Die Geschichte gelangte vermutlich während der Zeit der Kreuzzüge nach Europa und verbreitete sich dort vom 13. bis ins 16. Jahrhundert in vielen Ländern.

Zu diesem Produkt empfehlen wir:
Obszönes Tragezeichen - versilbert
07 PZ Gen-Guy Obszön-erotisches Tragezeichen mit der Darstellung eines sog. Genitalbleckers nach einem Vorbild aus dem Mittelalter. Bronze oder versilbert. 3 x 3,5 cm.
Details
1-2 Tage 1-2 Tage
Zum Produkt
Sofort Kaufen
15,12 €* 1-2 Tage
Aristotles u. Phyllis Pilgerzeichen
07 PZ Phyllis Derb-erotisches Tragezeichen mit der Darstellung von Aristoteles und Phyllis nach einem Vorbild aus dem Mittelalter. Bronze oder versilbert. 4 x 3,8 cm.
Details
1-2 Tage 1-2 Tage
Zum Produkt
Sofort Kaufen
15,12 €* 1-2 Tage
Phallus mit Schubkarre - Bronze
0 PZ Barrow Erotisches mittelalterliches Abzeichen mit Phallustier und Schubkarre aus dem späten Mittelalter. Bronze, versilbert oder 925 Silber. 3,5 x 3,5 cm.
Details
1-2 Tage 1-2 Tage
Zum Produkt
Sofort Kaufen
12,60 €* 1-2 Tage
Vulva auf einem Pferde - Bronze
0 VulPfe Obszön-erotisches Pilgerzeichen aus dem Mittelalter mit der Darstellung einer auf einem Pferd reitenden Vulva. Bronze oder versilbert. 3,1 x 2,1 cm.
Details
1-2 Tage 1-2 Tage
Zum Produkt
Sofort Kaufen
10,08 €* 1-2 Tage
Händler für Mittelalter- und Wikinger-Reenactment sind eingeladen, sich als Wiederverkäufer für den Großhandel im Pera Peris Mittelaltershop zu registrieren - Wir garantieren beste Qualität zu guten Preisen bei kurzen Lieferzeit!

Mittelalterlicher Anhänger mit Aristoteles und Phyllis.

Hier könnt ihr eine mittelalterliche Darstellung von Aristoteles und Phyllis kaufen, die sich als Anhänger um den Hals tragen lässt.

Dieser Anhänger wurde nach einem sog. Aquamanile aus dem späten Mittelalter gefertigt, das die Geschichte von Aristoteles und Phyllis thematisiert, die im ausgehenden Mittelalter sehr verbreitet war und der allgemeinen Erheiterung diente.

Auf dem Anhänger wird der Philosoph Aristoteles und die von ihm angebeteten Phyllis dargestellt, die sich auf ihm sitzend durch den Garten tragen lässt, wobei sie ihm mit der Hand auf den Allerwertesten klopft.

Das historische Vorbild für den Anhänger ist ein mittelalterlicher Aquamanile aus dem 14. bis 15. Jh., der sich heute im Besitz des MET in New York befindet.

Auch heute noch dürfte dieser mittelalterliche Anhänger einiges Aufsehen erregen und eignet sich sicher bestens als scherzhafte Liebesgabe oder Geschenk für Verlobungen und mittelalterliche Hochzeiten.

Der Anhänger Aristoteles und Phyllis hat die Abmessungen 3,5 x 3,2 x 1 cm.
Ein schwarzes Lederband in 1 m Länge ist enthalten.


Ihr könnt den Anhänger aus hochwertiger Bronze oder in echt versilbert kaufen.
Alternativ könnt ihr ihn auch in 925 Sterlingsilber bestellen (Lieferzeit beachten).
Legierung...



Die mittelhochdeutsche Geschichte von Aristoteles und Phyllis fand vermutlich seine erste Verbreitung im 13. Jahrhundert zwischen Basel und Strassburg und war seit dem Mittelalter ein beliebtes Motiv, das nicht nur literarisch, sondern auch in plastischer Weise in Teppichen und Malereien niederschlug.

Besonders in den bildlichen Darstellungen des Spätmittelalters war die Geschichte von Aristoteles und Phyllis weitverbreitet und wurde oft auf Gegenständen des höfischen Alltags thematisiert, so beispielsweise auf Skulpturen, Messergriffen, Kämmen und sogar Fassadenreliefs in Kirchen und Kathedralen.

In der mittelalterlichen Geschichte von Aristoteles und Phyllis zeigt sich das Motiv des Weisen, der durch eine schöne Frau verführt, überlistet und am Ende schmählich bloßgestellt wird.

Der makedonische Herrscher Philipp holte einst den Philosophen Aristoteles als Lehrmeister für seinen Sohn Alexander an den Hof. Dieser verliebte sich jedoch derart in Phyllis, sodass er sich nicht mehr richtig auf seinen Unterricht konzentrieren konnte. Aristoteles trennte die beiden Verliebten daraufhin, da er selbst romantische Gefühle für die schöne Phyllis hegte.

Phyllis fühlte sich auf diese Weise um ihre Liebe betrogen und sann auf Rache gegenüber Aristoteles. Als dieser sie bat gegen Bezahlung die Nacht mit ihm zu verbringen, ging Phyllis scheinbar auf seine Bitte ein, verlangte jedoch, dass sie von ihm wie auf einem Pferd durch den Garten getragen würde.

Phyllis schnallte Aristoteles einen Sattel auf und ritt auf seinem Rücken durch den Garten, während sie ein Liebeslied trällerte, was auch einige Hofdamen und die Königin selbst bemerkten. Auf diese wurde Aristoteles der Schande und des Spotts preisgegeben und so floh er in ein fernes Land, wo er seinen Lebtag über die Verderblichkeit der Weiber sann.

Das Motiv des Vorführens und Demütigens des weisen Mannes durch die listige Frau war bereits seit dem 5. Jahrhundert in der Weltliteratur bekannt und findet sich gleichermaßen in chinesischen, arabischen und persischen Erzählungen jener Epoche. Die Geschichte gelangte vermutlich während der Zeit der Kreuzzüge nach Europa und verbreitete sich dort vom 13. bis ins 16. Jahrhundert in vielen Ländern.

16.8

Eure Vorteile

  • Große Auswahl
  • Verfügbarkeitsanzeige
  • Sendungsverfolgung
  • Intelligente Shopnavigation
  • Freundlicher Kundenservice

Sicher einkaufen

  • 14 Tage Widerrufsrecht
  • Über 25 Jahre Erfahrung
  • Schnelle Rücküberweisung
  • Kulantes Retourenmanagement
  • Professionelle Auftragsabwicklung

Kundenservice

Di | Do | Fr | von 10-12 und 13-15 Uhr
phone+49 (0)3504-625 85 15

Zahlungsarten

PayPal Mastercard Visa Vorkasse / Moneyorder

Versandarten

DPD DHL UPS

Social Media

facebooktwitterpinterestinstagram
*Alle Preise inkl. MwSt., inkl. Verpackungskosten, zggl. Versandkosten und zzgl. eventueller Zölle (bei Nicht-EU-Ländern). Durchgestrichene Preise entsprechen dem bisherigen Preis bei peraperis.com.
© 2024 Pera Peris - Haus der Historie
Zur mobilen Website