Mittelalter-Shop Deutsch Mittelalter-Shop English

Cloisonné-Ohrringe aus Uppsala

Art.Nr.: 07 OR Upps
ab 11,76 €
( zzgl. Versand)
 
Cloisonné-Ohrring aus der Vendelzeit
Cloisonné-Ohrring aus der Vendelzeit
Vendelzeitlicher Ohrring aus Uppsala
Vendelzeitlicher Ohrring aus Uppsala
Uppsala-Ohrringe - Paar
Uppsala-Ohrringe - Paar
Metall-Variante:
Bronze
Bronze  
11,76 €
Versilbert
Versilbert  
14,11 €
1-2 Tage
1-3 Tage
2-3 Tage
4 - 6 Wochen

Vergriffen
Ausverkauft
Stück
Lieferstatus: Siehe Icon
Sie haben eine Frage zum Produkt Cloisonné-Ohrringe aus Uppsala
Artikeldatenblatt drucken

Vendelzeitliche Cloisonné-Ohrringe aus Uppsala.

Hier könnt ihr ein Paar Ohrringe kaufen, die von einem frühmittelalterlichen Cloisonné-Anhänger aus Uppsala inspiriert wurden.

Der originale Cloisonné-Anhänger, nach dem diese Ohrringe gefertigt wurden, datiert in die Zeit von 550 - 650 nach Chr., also in die skandinavische Vendelzeit, die der Wikingerzeit unmittelbar vorausging.

Link zum historischen Vorbild...


Die frühmittelalterlichen Ohrringe sind im Gegensatz zum historischen Vorbild nicht mit echtem Almandinen-Cloisonné, sondern mit rotem Glasfluss gestaltet und nicht aus Gold, sondern aus Bronzeguss gefertigt.

Die Cloisonné-Anhänger haben ohne Haken die Maße: 2 x 1,5 cm und entsprechen damit den Maßen des historischen Vorbilds.

Ihr könnt die Ohrringe aus Uppsala aus hochwertiger Bronze oder in echt versilbert kaufen. Legierung...




Der goldene Granatschmuck der den Ohrringen als Vorbild diente wurde bei Ausgrabungen in Upland gefunden und ist der Erste seiner Art, der überhaupt in Schweden gefunden wurde.

Die roten Granate sind auf einer Basis aus geripptem Blattgold gefasst, um die Lichtreflexe zu verstärken und der Cloisonné-Anhänger dürfte einst als Statussymbol von einer Frau von hohem aristokratischem Stand getragen worden sein.

Der Cloisonné-Anhänger wurde von einem Studenten bei Ausgrabungen auf einem Hügel gefunden, der sich neben der heutigen Kirche in Gamla Uppsala befindet - möglicherweise wurde er als Opfergabe in den Boden gelegt.

Die Kleeblattförmige Form des Anhängers kann eine frühe Variante eines christlichen Kreuzes sein. Der Anhänger datiert in das späte 5. oder frühen 6. Jahrhundert und wurde nicht in Schweden hergestellt, sondern wohl eher aus einem anderen Land im Nordseegebiet importiert. Ganz ähnlicher Schmuck ist vor allem auch aus dem angelsächsischen England bekannt.

Zu diesem Produkt empfehlen wir:
Almandinen-Scheibenfibel - Replik
07 Br Ros-Bo Replik einer alamannischen Rosettenfibel / Almandinen-Scheibenfibel des 6. Jh. mit rotem Cloisonné. Bronze oder versilbert. 3,5 x 0,8 cm.
Details
1-2 Tage 1-2 Tage
Zum Produkt
Sofort Kaufen
ab 18,48 €* 1-2 Tage
Germanische S-Fibel Replik
07 Br S-Fibel Replik einer bajuwarischen S-Fibel aus dem 6. Jh. nach einem germanischen Fund aus Ascheim. Bronze oder versilbert mit Cloisonné. 4 x 3 cm.
Details
1-2 Tage 1-2 Tage
Zum Produkt
Sofort Kaufen
ab 13,44 €* 1-2 Tage
Kunden, kauften auch:
Händler für Mittelalter- und Wikinger-Reenactment sind eingeladen, sich als Wiederverkäufer für den Großhandel im Pera Peris Mittelaltershop zu registrieren - Wir garantieren beste Qualität zu guten Preisen bei kurzen Lieferzeit!

Vendelzeitliche Cloisonné-Ohrringe aus Uppsala.

Hier könnt ihr ein Paar Ohrringe kaufen, die von einem frühmittelalterlichen Cloisonné-Anhänger aus Uppsala inspiriert wurden.

Der originale Cloisonné-Anhänger, nach dem diese Ohrringe gefertigt wurden, datiert in die Zeit von 550 - 650 nach Chr., also in die skandinavische Vendelzeit, die der Wikingerzeit unmittelbar vorausging.

Link zum historischen Vorbild...


Die frühmittelalterlichen Ohrringe sind im Gegensatz zum historischen Vorbild nicht mit echtem Almandinen-Cloisonné, sondern mit rotem Glasfluss gestaltet und nicht aus Gold, sondern aus Bronzeguss gefertigt.

Die Cloisonné-Anhänger haben ohne Haken die Maße: 2 x 1,5 cm und entsprechen damit den Maßen des historischen Vorbilds.

Ihr könnt die Ohrringe aus Uppsala aus hochwertiger Bronze oder in echt versilbert kaufen. Legierung...




Der goldene Granatschmuck der den Ohrringen als Vorbild diente wurde bei Ausgrabungen in Upland gefunden und ist der Erste seiner Art, der überhaupt in Schweden gefunden wurde.

Die roten Granate sind auf einer Basis aus geripptem Blattgold gefasst, um die Lichtreflexe zu verstärken und der Cloisonné-Anhänger dürfte einst als Statussymbol von einer Frau von hohem aristokratischem Stand getragen worden sein.

Der Cloisonné-Anhänger wurde von einem Studenten bei Ausgrabungen auf einem Hügel gefunden, der sich neben der heutigen Kirche in Gamla Uppsala befindet - möglicherweise wurde er als Opfergabe in den Boden gelegt.

Die Kleeblattförmige Form des Anhängers kann eine frühe Variante eines christlichen Kreuzes sein. Der Anhänger datiert in das späte 5. oder frühen 6. Jahrhundert und wurde nicht in Schweden hergestellt, sondern wohl eher aus einem anderen Land im Nordseegebiet importiert. Ganz ähnlicher Schmuck ist vor allem auch aus dem angelsächsischen England bekannt.

11.76

Eure Vorteile

  • Große Auswahl
  • Verfügbarkeitsanzeige
  • Sendungsverfolgung
  • Intelligente Shopnavigation
  • Freundlicher Kundenservice

Sicher einkaufen

  • 14 Tage Widerrufsrecht
  • Über 25 Jahre Erfahrung
  • Schnelle Rücküberweisung
  • Kulantes Retourenmanagement
  • Professionelle Auftragsabwicklung

Kundenservice

Di | Do | Fr | von 10-12 und 13-15 Uhr
phone+49 (0)3504-625 85 15

Zahlungsarten

PayPal Mastercard Visa Vorkasse / Moneyorder

Versandarten

DPD DHL UPS

Social Media

facebooktwitterpinterestinstagram
*Alle Preise inkl. MwSt., inkl. Verpackungskosten, zggl. Versandkosten und zzgl. eventueller Zölle (bei Nicht-EU-Ländern). Durchgestrichene Preise entsprechen dem bisherigen Preis bei peraperis.com.
© 2024 Pera Peris - Haus der Historie
Zur mobilen Website