Mittelalter-Shop Deutsch Mittelalter-Shop English

Keltischer Gürtelhaken mit Pferdekopf

Art.Nr.: 09 Gue-Hak Pferd
8,40 €
( zzgl. Versand)
 
Keltischer Gürtelhaken - messingfarben
Keltischer Gürtelhaken - messingfarben
Keltischer Gürtelhaken - silberfarben
Keltischer Gürtelhaken - silberfarben
Gürtelhaken der Kelten La-Tène-Zeit
Gürtelhaken der Kelten La-Tène-Zeit
Keltischer Gürtelhaken am Gewand
Keltischer Gürtelhaken am Gewand
Keltischer Gürtelhaken - Original Kelheim
Keltischer Gürtelhaken - Original Kelheim
Metallfarbe:
messing
messing  
8,40 ¤
Silber
Silber  
8,40 ¤
1-2 Tage
2-3 Tage
Auf Nachfrage
Vergriffen

Unbestimmt
Ausverkauft
Stück
Lieferstatus: Siehe Icon
Sie haben eine Frage zum Produkt Keltischer Gürtelhaken mit Pferdekopf
Artikeldatenblatt drucken

Keltischer Gürtelhaken der La-Tène-Zeit.

Diese Replik von einem keltischen Gürtelhaken mit Pferdekopf ist nach einem Fund aus dem 2. vorchristlichen Jh.  gefertigt.

Das Vorbild für diesen Keltischen Gürtelhaken mit Pferdekopf findet sich im Archäologischen Museum der Stadt Kelheim und datiert in die Periode La-Tène C.

Ein ganz ähnlicher keltischer Pferdekopf-Gürtelhaken in aus der späten La-Tène-Zeit befindet sich im Württembergischen Landesmuseum, Stuttgart.

Der Keltische Gürtelhaken ist mit einem 3,8 cm großen Rundring versehen (Innendurchmesser 3,2 cm), mit dem der Gürtelhaken an einem Lederriemen oder an einer Gürtelkette befestigt werden kann, wie es in der La-Tène-Zeit bei den Kelten oft üblich war.

Der Gürtelring für die Gegenseite liegt bei.

Der Pferdekopf-Gürtelhaken eignet sich für Gürtel von 3 cm Breite und hat die Abmessungen 5 x 2 x 1 cm.
Aus Zamakguss in messing- oder silberfarben.

Auch als fertiger Gürtel10 PKG in drei Längen erhältlich.



Zwischen dem dritten und dem ersten vorchristlichen Jahrhundert befand sich im Mündungsdreieck der Flüsse Donau und Altmühl beim Ort Kelheim ein keltisches Oppidum namens Alkimoennis. Das Oppidum wurde bereits um 100 n. Chr. von dem Geografen Claudius Ptolemäus erwähnt und war mit gut 600 Hektar vermutlich eines der größten Oppidae der La-Tène-Zeit.
Kundenmeinungen:
Wie gefällt Ihnen dieser Artikel? Hier können Sie eine eigene Bewertung hinterlassen.

Zu diesem Produkt empfehlen wir:
Gürtelhaken vom Glauberg
09 Gue-Hak Glau Keltischer Gürtelhaken vom Glauberg nach einem Fund der frühen Latène-Zeit des 5. Jh. v. Chr. für 4 cm breite Gürtel, messing- / silberfarben.
Details
1-2 Tage 1-2 Tage
Zum Produkt
Sofort Kaufen
10,08 €* 1-2 Tage
Keltischer Gürtel der Latènezeit
10 PKG Keltischer Gürtel der Latènezeit, 3 cm, mit einem Pferdekopf als Gürtelhaken nach einem Fund aus Kelheim in Bayern. Größen S, M, L.
Details
2-3 Tage 2-3 Tage
Zum Produkt
Sofort Kaufen
19,32 €* 2-3 Tage
Kunden, kauften auch:
Händler für Mittelalter- und Wikinger-Reenactment sind eingeladen, sich als Wiederverkäufer für den Großhandel im Pera Peris Mittelaltershop zu registrieren - Wir garantieren beste Qualität zu guten Preisen bei kurzen Lieferzeit!

Keltischer Gürtelhaken der La-Tène-Zeit.

Diese Replik von einem keltischen Gürtelhaken mit Pferdekopf ist nach einem Fund aus dem 2. vorchristlichen Jh.  gefertigt.

Das Vorbild für diesen Keltischen Gürtelhaken mit Pferdekopf findet sich im Archäologischen Museum der Stadt Kelheim und datiert in die Periode La-Tène C.

Ein ganz ähnlicher keltischer Pferdekopf-Gürtelhaken in aus der späten La-Tène-Zeit befindet sich im Württembergischen Landesmuseum, Stuttgart.

Der Keltische Gürtelhaken ist mit einem 3,8 cm großen Rundring versehen (Innendurchmesser 3,2 cm), mit dem der Gürtelhaken an einem Lederriemen oder an einer Gürtelkette befestigt werden kann, wie es in der La-Tène-Zeit bei den Kelten oft üblich war.

Der Gürtelring für die Gegenseite liegt bei.

Der Pferdekopf-Gürtelhaken eignet sich für Gürtel von 3 cm Breite und hat die Abmessungen 5 x 2 x 1 cm.
Aus Zamakguss in messing- oder silberfarben.

Auch als fertiger Gürtel10 PKG in drei Längen erhältlich.



Zwischen dem dritten und dem ersten vorchristlichen Jahrhundert befand sich im Mündungsdreieck der Flüsse Donau und Altmühl beim Ort Kelheim ein keltisches Oppidum namens Alkimoennis. Das Oppidum wurde bereits um 100 n. Chr. von dem Geografen Claudius Ptolemäus erwähnt und war mit gut 600 Hektar vermutlich eines der größten Oppidae der La-Tène-Zeit.
8.4

Ihre Vorteile

  • Große Auswahl
  • Verfügbarkeitsanzeige
  • DHL-Sendungsverfolgung
  • Intelligente Shopnavigation
  • Freundlicher Kundenservice

Sicher einkaufen

  • 14 Tage Widerrufsrecht
  • Über 20 Jahre Erfahrung
  • Schnelle Rücküberweisung
  • Kulantes Retourenmanagement
  • Professionelle Auftragsabwicklung

Kundenservice

Di. bis Do von 10-12 und 13-15 Uhr
phone+49 (0)3504 - 625695

Zahlungsarten

PayPal Mastercard Visa Vorkasse / Moneyorder

Versandarten

DPD DHL UPS

Social Media

facebook twitter pinterest instagram
*Alle Preise inkl. MwSt., inkl. Verpackungskosten, zggl. Versandkosten und zzgl. eventueller Zölle (bei Nicht-EU-Ländern). Durchgestrichene Preise entsprechen dem bisherigen Preis bei peraperis.com.
© 2022 Pera Peris - Haus der Historie
Zur mobilen Website