Mittelalter-Shop Deutsch Mittelalter-Shop English

Alemannische Saxklinge

Art.Nr.: 02 Sax-Klinge Alam
29,40 €
( zzgl. Versand)
 
Alemannische Sax-Klinge
Alemannische Sax-Klinge
Saxklinge des Frühmittelalters
Saxklinge des Frühmittelalters
Alemannische Sax-Klinge - Detail
Alemannische Sax-Klinge - Detail
1-2 Tage Lieferstatus: 1-2 Tage
Sie haben eine Frage zum Produkt Alemannische Saxklinge
Artikeldatenblatt drucken

Frühmittelalterliche Saxklinge der Alamannen.

Nachbildung einer historischen Klinge für ein fränkisch-alemannisches Sax aus Kohlenstoffstahl.

Diese ausgewogen geformte frühmittelalterliche Saxklinge orientiert sich an einem alemannischen Fund aus dem Gräberfeld von Niederstrotzingen in Süddeutschland geschmiedet und typisch für das im 5. bis 7. Jahrhundert verbreitete Sax der Germanen.

Das Sax war nicht nur bei den Alemannen, sondern auch bei Franken, Angelsachsen und anderen germanischen Stämmen als wichtiger Teil der persönlichen Ausstattung verbreitet und wurde von den Germanen noch bis in die frühe Wikinger-Zeit hinein getragen.

Das Sax wurde dabei nicht nur als "Machete" für die tägliche Arbeit gebraucht, sondern war auch eine erschwingliche und handliche Waffe, die im Schildwall gute Dienste leistete.

Die frühmittelalterliche Saxklinge ist scharf geschliffen. Sie ist aus Kohlenstoffstahl 1095 geschmiedet und hat einen Härtegrad von 54 HCR Rockwell.

Abmessungen der Saxklinge:
Gesamtlänge 44 cm
Schneide 32 cm
Klingen-Rücken 4 mm
Klingen-Höhe 3,5 cm
Angel 12 cm

Die Alamannische Saxklinge wird aus Karbonstahl 1095 gefertigt, einem Klassiker unter den Messerstählen. Dieser Stahl ist recht zäh und lässt sich sehr gut schleifen, wobei er eine solide Standzeit aufweist. 1095 ist ein unlegierter und rostfähiger Werkzeugstahl mit einer Härte von 54 HRC Rockwell und einem Kohlenstoffanteil von 0,90 bis 1,03 % bei einem Mangananteil von 0,3 bis 0,5 %.

Eine Saxklinge aus 1095 Kohlenstoffstahl ist in der Tat kaum kleinzukriegen und ein zuverlässiges "Arbeitstier" – hart, flexibel, bruchsicher!
Wir empfehlen, die Saxklinge trocken zu halten und gelegentlich mit etwas Öl zu behandeln, um evtl. Flugrost vorzubeugen.

Wissenswertes über das Sax der Wikinger



Das Gräberfeld von Niederstrotzingen aus dem 6. Jh. ist ein bemerkenswerter Fundplatz der alemannischen Kultur zur Merowingerzeit Süddeutschlands. Insgesamt 14 Tote und 3 Pferde wurden hier meist in Hohlkammergräbern mit reichen Beigaben versehen beigesetzt . Dabei handelte es sich zumeist um germanische Krieger von zum Teil hohem Stand, denn neben zahlreichen Waffenbeigaben wurden auch kostbares Zaumzeug, Helme und Rüstungen gefunden.

Kundenmeinungen:
Wie gefällt Ihnen dieser Artikel? Hier können Sie eine eigene Bewertung hinterlassen.

Kundenmeinung von Lina Bartel am 02.05.2013
Bewertung: 4 von 5 Sternen!
Ich habe mir diese Saxklinge gekauft und muss sagen für das Geld kann man nichts falsch machen. Es gibt sicher klingen, die irgendwie autethischer ... Zur Rezension

Das Gräberfeld Niederstrotzingen

Download
1.21 MB
Zu diesem Produkt empfehlen wir:
Saxklinge der Wikinger aus Damast
02 Sax-Kl Bir - DAM Wikingerzeitliche Saxklinge aus Damaststahl mit 256 Lagen nach einem Fund aus Birka. Ideal, um sich selbst ein Wikinger-Sax zu bauen. Länge 46 cm.
Details
1-2 Tage 1-2 Tage
Zum Produkt
Sofort Kaufen
67,22 €* 1-2 Tage
Germanische Saxklinge
02 Sax-Klinge Pleid Frühmittelalterliche Saxklinge aus Kohlenstoffstahl für ein germanisches Sax aus dem 5. - 8. Jh. Länge 47 cm, Schneide 33 cm.
Details
2-3 Tage 2-3 Tage
Zum Produkt
Sofort Kaufen
33,61 €* 2-3 Tage
Sax-Klinge aus Damaststahl
02 Sax-Kl Alam - DAM Frühmittelalterliche Saxklinge aus Damast zum Selber-Bauen eines alamannischen Sax aus dem 5. bis 7. Jahrhundert. Länge 44 cm, Schneide 32 cm.
Details
1-2 Tage 1-2 Tage
Zum Produkt
Sofort Kaufen
67,22 €* 1-2 Tage
Saxklinge Alamannen / Franken
02 Sax-Kl Pleid - DAM Sax-Klinge aus einem Damaststahl mit 256 Lagen. Ideal, um sich ein edles Damaststahl-Sax selbst zu bauen. Länge 47 cm, Schneide 33 cm.
Details
2-3 Tage 2-3 Tage
Zum Produkt
Sofort Kaufen
71,42 €* 2-3 Tage
Kunden, kauften auch:
Händler für Mittelalter- und Wikinger-Reenactment sind eingeladen, sich als Wiederverkäufer für den Großhandel im Pera Peris Mittelaltershop zu registrieren - Wir garantieren beste Qualität zu guten Preisen bei kurzen Lieferzeit!

Frühmittelalterliche Saxklinge der Alamannen.

Nachbildung einer historischen Klinge für ein fränkisch-alemannisches Sax aus Kohlenstoffstahl.

Diese ausgewogen geformte frühmittelalterliche Saxklinge orientiert sich an einem alemannischen Fund aus dem Gräberfeld von Niederstrotzingen in Süddeutschland geschmiedet und typisch für das im 5. bis 7. Jahrhundert verbreitete Sax der Germanen.

Das Sax war nicht nur bei den Alemannen, sondern auch bei Franken, Angelsachsen und anderen germanischen Stämmen als wichtiger Teil der persönlichen Ausstattung verbreitet und wurde von den Germanen noch bis in die frühe Wikinger-Zeit hinein getragen.

Das Sax wurde dabei nicht nur als "Machete" für die tägliche Arbeit gebraucht, sondern war auch eine erschwingliche und handliche Waffe, die im Schildwall gute Dienste leistete.

Die frühmittelalterliche Saxklinge ist scharf geschliffen. Sie ist aus Kohlenstoffstahl 1095 geschmiedet und hat einen Härtegrad von 54 HCR Rockwell.

Abmessungen der Saxklinge:
Gesamtlänge 44 cm
Schneide 32 cm
Klingen-Rücken 4 mm
Klingen-Höhe 3,5 cm
Angel 12 cm

Die Alamannische Saxklinge wird aus Karbonstahl 1095 gefertigt, einem Klassiker unter den Messerstählen. Dieser Stahl ist recht zäh und lässt sich sehr gut schleifen, wobei er eine solide Standzeit aufweist. 1095 ist ein unlegierter und rostfähiger Werkzeugstahl mit einer Härte von 54 HRC Rockwell und einem Kohlenstoffanteil von 0,90 bis 1,03 % bei einem Mangananteil von 0,3 bis 0,5 %.

Eine Saxklinge aus 1095 Kohlenstoffstahl ist in der Tat kaum kleinzukriegen und ein zuverlässiges "Arbeitstier" – hart, flexibel, bruchsicher!
Wir empfehlen, die Saxklinge trocken zu halten und gelegentlich mit etwas Öl zu behandeln, um evtl. Flugrost vorzubeugen.

Wissenswertes über das Sax der Wikinger



Das Gräberfeld von Niederstrotzingen aus dem 6. Jh. ist ein bemerkenswerter Fundplatz der alemannischen Kultur zur Merowingerzeit Süddeutschlands. Insgesamt 14 Tote und 3 Pferde wurden hier meist in Hohlkammergräbern mit reichen Beigaben versehen beigesetzt . Dabei handelte es sich zumeist um germanische Krieger von zum Teil hohem Stand, denn neben zahlreichen Waffenbeigaben wurden auch kostbares Zaumzeug, Helme und Rüstungen gefunden.

29.4

Eure Vorteile

  • Große Auswahl
  • Verfügbarkeitsanzeige
  • Sendungsverfolgung
  • Intelligente Shopnavigation
  • Freundlicher Kundenservice

Sicher einkaufen

  • 14 Tage Widerrufsrecht
  • Über 25 Jahre Erfahrung
  • Schnelle Rücküberweisung
  • Kulantes Retourenmanagement
  • Professionelle Auftragsabwicklung

Kundenservice

Di. bis Do von 10-12 und 13-15 Uhr
phone+49 (0)3504 - 625695

Zahlungsarten

PayPal Mastercard Visa Vorkasse / Moneyorder

Versandarten

DPD DHL UPS

Social Media

facebook twitter pinterest instagram
*Alle Preise inkl. MwSt., inkl. Verpackungskosten, zggl. Versandkosten und zzgl. eventueller Zölle (bei Nicht-EU-Ländern). Durchgestrichene Preise entsprechen dem bisherigen Preis bei peraperis.com.
© 2023 Pera Peris - Haus der Historie
Zur mobilen Website