Mittelalter-Shop Deutsch Mittelalter-Shop English

Messergriff-Kantel - Walnuss

Art.Nr.: 02 Block Wal
5,03 €
( zzgl. Versand)
 
Kantel aus Walnussholz
Kantel aus Walnussholz
Stück
1-2 Tage Lieferstatus: 1-2 Tage
Sie haben eine Frage zum Produkt Messergriff-Kantel - Walnuss
Artikeldatenblatt drucken

Kantel aus Holz zur Fertigung von Messergriffen.

Dieser Messergriff-Block ist aus Walnussholz gefertigt gefertigt und bestens dafür geeignet, sich selber einen stilvollen Griff für ein eigenes Messer zu gestalten.

Messer mit Steckangel sind seit frühester Zeit bekannt und waren bei Germanen und Wikingern die übliche Form. Als Griffmaterial kamen unterschiedliche Hölzer zum Einsatz, in welche der Erl eingebrannt wurde.

Als Ergänzung für den Übergang zur Klinge bietet sich bei frühmittelalterlichen und wikingerzeitlichen Messern eine Scheibe aus Knochen oder Horn an, die dekorativ zwischen Klinge und Holzgriff eingesetzt wird.


Im hohen Mittelalter waren hingegen oft aufwändigere Griffe üblich und die sog. Scheibengriffe beliebt, bei denen der Messergriff in Abständen mit einer kleineren oder größeren Anzahl Scheiben aus unterschiedlichen Materialen versehen war.

Der Holzblock aus Walnussholz hat die Abmessungen 12 x 3 x 4 cm.



Während des Frühmittelalters und der Wikingerzeit waren insbesondere Messer mit Steckangel verbreitet, bei denen die Klinge in einer spitz zulaufenden Angel endete, auch Erl genannt, die zum Ende hin üblicherweise spitz auslief, was das “Einbrennen“ in dien Griff vereinfachte.

Hierbei wurde die Angel im Feuer erhitzt und in den vorgebohrten Griff geschlagen und dann mit einer Mischung aus Pech, Wachs und Harz als Kleber im Griff eingebunden.
Besonders Holz eignet sich als Griffmaterial, weshalb es auch am häufigsten im Fundmaterial auftritt, doch auch Knochen war für frühmittelalterliche Messer in Gebrauch.
Neben dem Messer mit Steckangel wurden in der Wikingerzeit auch Messer mit sog. Griffangel verwendet, bei welchem die Angel über eine Bohrung durch die ganze Länge des Griffs geführt und am Ende einfach umgebogen oder solide vernietet wurde.

In der Wikingerstadt Haithabu wurden allein 78 Messer mit Griffen aus Kern- und Steinobsthölzern geborgen. Am häufigsten wurde für die Wikingermesser von Haithabu jedoch Eschenholz verwendet. Die Wikingermesser von Haithabu waren allesamt einfache Arbeitsmesser.

Plastisch ausgestaltete Verzierungen waren bei frühmittelalterlichen Messern eher unüblich, kamen jedoch vereinzelt vor. Schlichte, zweidimensionale Griffverzierungen waren hingegen weiter verbreitet und zumeist als lineare oder geometrische Muster ausgestaltet.

Flechtbändern, Wellenbändern und Ringketten waren als Dekoration vor allem an westslawischen Messern üblich. Kreisaugenverzierungen waren dort ebenfalls als Verzierung an Messergriffen verbreitet.

Kundenmeinungen:
Wie gefällt Ihnen dieser Artikel? Hier können Sie eine eigene Bewertung hinterlassen.

Zu diesem Produkt empfehlen wir:
Kantel aus Olivenholz
02 Block Oil Messergriff-Block aus Olivenholz um sich selber einen stilvollen Griff für ein eigenes Messer zu gestalten. Kantel 12 x 4 x 3 cm.
Details
1-2 Tage 1-2 Tage
Zum Produkt
Sofort Kaufen
5,03 €* 1-2 Tage
Kantel aus Eschenholz
02 Block Ash Messergriff-Block aus Eschenholz um sich selber einen stilvollen Griff für ein eigenes Messer zu gestalten. Kantel 12 x 4 x 3 cm.
Details
1-2 Tage 1-2 Tage
Zum Produkt
Sofort Kaufen
5,03 €* 1-2 Tage
Kunden, kauften auch:
Händler für Mittelalter- und Wikinger-Reenactment sind eingeladen, sich als Wiederverkäufer für den Großhandel im Pera Peris Mittelaltershop zu registrieren - Wir garantieren beste Qualität zu guten Preisen bei kurzen Lieferzeit!

Kantel aus Holz zur Fertigung von Messergriffen.

Dieser Messergriff-Block ist aus Walnussholz gefertigt gefertigt und bestens dafür geeignet, sich selber einen stilvollen Griff für ein eigenes Messer zu gestalten.

Messer mit Steckangel sind seit frühester Zeit bekannt und waren bei Germanen und Wikingern die übliche Form. Als Griffmaterial kamen unterschiedliche Hölzer zum Einsatz, in welche der Erl eingebrannt wurde.

Als Ergänzung für den Übergang zur Klinge bietet sich bei frühmittelalterlichen und wikingerzeitlichen Messern eine Scheibe aus Knochen oder Horn an, die dekorativ zwischen Klinge und Holzgriff eingesetzt wird.


Im hohen Mittelalter waren hingegen oft aufwändigere Griffe üblich und die sog. Scheibengriffe beliebt, bei denen der Messergriff in Abständen mit einer kleineren oder größeren Anzahl Scheiben aus unterschiedlichen Materialen versehen war.

Der Holzblock aus Walnussholz hat die Abmessungen 12 x 3 x 4 cm.



Während des Frühmittelalters und der Wikingerzeit waren insbesondere Messer mit Steckangel verbreitet, bei denen die Klinge in einer spitz zulaufenden Angel endete, auch Erl genannt, die zum Ende hin üblicherweise spitz auslief, was das “Einbrennen“ in dien Griff vereinfachte.

Hierbei wurde die Angel im Feuer erhitzt und in den vorgebohrten Griff geschlagen und dann mit einer Mischung aus Pech, Wachs und Harz als Kleber im Griff eingebunden.
Besonders Holz eignet sich als Griffmaterial, weshalb es auch am häufigsten im Fundmaterial auftritt, doch auch Knochen war für frühmittelalterliche Messer in Gebrauch.
Neben dem Messer mit Steckangel wurden in der Wikingerzeit auch Messer mit sog. Griffangel verwendet, bei welchem die Angel über eine Bohrung durch die ganze Länge des Griffs geführt und am Ende einfach umgebogen oder solide vernietet wurde.

In der Wikingerstadt Haithabu wurden allein 78 Messer mit Griffen aus Kern- und Steinobsthölzern geborgen. Am häufigsten wurde für die Wikingermesser von Haithabu jedoch Eschenholz verwendet. Die Wikingermesser von Haithabu waren allesamt einfache Arbeitsmesser.

Plastisch ausgestaltete Verzierungen waren bei frühmittelalterlichen Messern eher unüblich, kamen jedoch vereinzelt vor. Schlichte, zweidimensionale Griffverzierungen waren hingegen weiter verbreitet und zumeist als lineare oder geometrische Muster ausgestaltet.

Flechtbändern, Wellenbändern und Ringketten waren als Dekoration vor allem an westslawischen Messern üblich. Kreisaugenverzierungen waren dort ebenfalls als Verzierung an Messergriffen verbreitet.

5.03

Ihre Vorteile

  • Große Auswahl
  • Verfügbarkeitsanzeige
  • DHL-Sendungsverfolgung
  • Intelligente Shopnavigation
  • Freundlicher Kundenservice

Sicher einkaufen

  • 14 Tage Widerrufsrecht
  • Über 20 Jahre Erfahrung
  • Schnelle Rücküberweisung
  • Kulantes Retourenmanagement
  • Professionelle Auftragsabwicklung

Kundenservice

Di. bis Do von 10-12 und 13-15 Uhr
phone+49 (0)3504 - 625695

Zahlungsarten

PayPal Mastercard Visa Vorkasse / Moneyorder

Versandarten

DPD DHL UPS

Social Media

facebook twitter pinterest instagram
*Alle Preise inkl. MwSt., inkl. Verpackungskosten, zggl. Versandkosten und zzgl. eventueller Zölle (bei Nicht-EU-Ländern). Durchgestrichene Preise entsprechen dem bisherigen Preis bei peraperis.com.
© 2022 Pera Peris - Haus der Historie
Zur mobilen Website