x
Mittelalter-Shop Deutsch Mittelalter-Shop English

Hahnheimer Bügelfibel

Art.Nr.: 07 Fi BueHahn
ab 13,44 €
( zzgl. Versand)
 
Mittelalterliche Bügelfibel - Bronze
Mittelalterliche Bügelfibel - Bronze
Bügelfibel Replik - versilbert
Bügelfibel Replik - versilbert
Hahnheimer Fünfknopffibel - Detail
Hahnheimer Fünfknopffibel - Detail
Fünfknopffibel - Rückseite
Fünfknopffibel - Rückseite
Merowingerzeitliche Bügelfibel
Merowingerzeitliche Bügelfibel
Metallfarbe:
Bronze
Bronze  
13,44 €
Versilbert
Versilbert  
zzgl. 2,69 €
1-2 Tage
2-3 Tage
Auf Nachfrage
Vergriffen

Unbestimmt
Ausverkauft
Stück
Lieferstatus: Siehe Icon
Sie haben eine Frage zum Produkt Hahnheimer Bügelfibel
Artikeldatenblatt drucken

Replik einer Bügelfibel vom Typ Hahnheim.

Eine detailgetreue Replik einer zoomorphen Bügelfibel vom Typ Hahnheim nach einem Fund aus Kent / England aus dem 6. - 7. Jh.

Fünfknopffibeln mit radialer Kopfplatte wie diese wurden während des Frühmittelalters vorwiegend von westgermanischen Frauen getragen und waren sehr verbreitet. Solche Fibeln finden sich vor allem im Rheinland, waren aber auch über Nordfrankreich bis nach Südengland verbreitet.

Die Bügelfibeln dienten als Paar in Nähe der Taille getragen dazu die Tunika der Frau zu verschließen. Denn Bügelfibeln waren im Frühmittelalter Bestandteil der sog. Vierfibeltracht, die charakteristisch für die Gewandung der merowingerzeitlichen Damen war.

Bei der frühmittelalterlichen Vierfibeltracht wurden zwei größere Bügelfibeln im unteren Bereich der Kleidung und zwei kleineren S-Fibeln im oberen Teil getragen.

Das Original dieser Fünfknopffibel war ursprünglich mit Karneol-Einlagen gearbeitet und befindet sich heute im Ashmolean Museum in Oxford / England. Wir bieten diese Bügelfibel-Replik aus Bronze und in versilbert mit Einlagen aus rotem Glasfluss an.

Link zur originalen Bügelfibel...

Auf der Rückseite der Fünfknopffibel befindet sich eine solide Nadel, die auch kräftigere Stoffe sicher verschließt.

Die Abmessungen der Hahnheimer Bügelfibel betragen 6 x 3,3 cm. Legierung...



Fibeln vom Typ Hahnheim gehören zu den sog. Fünfknopffibeln, die im 6. und 7. Jahrhundert Teil der germanischen Frauentracht waren und bei der sogenannten Vierfibeltracht zumeist paarweise übereinander zur Befestigung im Schossbereich des Kleides getragen wurden.

Benannt ist dieser Fibeltyp nach dem fränkischen Gräberfeld von Hahnheim in Rheinland-Pfalz. Fibeln vom Typ Hahnheim weisen eine halbrunde Kopfplatte mit eingravierten Ornamenten auf, von der strahlenförmig fünf mehrfach profilierte Knöpfe abgehen, in denen sich Rundeln mit eingelegten Almandinen befinden.

Der flache Bügel der Fibel ist mit einer schlichten Mittelrippe versehen und endet in einer rhombischen Fußplatte, die mit geometrischen Mustern verziert ist. Die Spitze der Fußplatte ist als Tierkopf im Stil II des germanischen Tierstils ausgestaltet.

Das Hauptverbreitungsgebiet der Hahnheimer Fibel ist das Rheinland, Belgien, Südengland und der nordfranzösische Raum.
Weiteres zur Hahnheimer Fibel...
Kundenmeinungen:
Wie gefällt Ihnen dieser Artikel? Hier können Sie eine eigene Bewertung hinterlassen.

Zu diesem Produkt empfehlen wir:
Frühmittelalterliche Siebenkopffiebel
07 Fi Bue-Kent Replik einer Siebenknopffibel der Zeit der Merowinger aus Kent / England mit Glaseinlagen. Bronze oder versilbert. 7 x 4 cm.
Details
1-2 Tage 1-2 Tage
Zum Produkt
Sofort Kaufen
ab 25,20 €* 1-2 Tage
Fibel der Merowinger - Bronze
07 Fi BueMero Replik einer fränkischen Fünfknopffibel aus der Merowingerzeit mit Glaseinlagen. Bronze oder versilbert. 8,2 x 5 cm.
Details
1-2 Tage 1-2 Tage
Zum Produkt
Sofort Kaufen
ab 29,40 €* 1-2 Tage
Siebenknopffibel - Bronze
07 Fi BueFrank Replik einer fränkischen Bügelfibel der Merowingerzeit aus dem 6. - 7. Jh. nach einem Orignalfund.  Bronze oder versilbert. 7 x 4 cm.
Details
1-2 Tage 1-2 Tage
Zum Produkt
Sofort Kaufen
ab 20,16 €* 1-2 Tage
Gotische Fibel Replik - Bronze
07 Fi Got 1 Gotische Siebenknopffibel - Replik einer germanischen Fibel aus der Zeit der Völkerwanderung nach einem Original. Bronze oder versillbert. 4,8 x 2,8 cm.
Details
1-2 Tage 1-2 Tage
Zum Produkt
Sofort Kaufen
ab 11,76 €* 1-2 Tage
Kunden, kauften auch:
Händler für Mittelalter- und Wikinger-Reenactment sind eingeladen, sich als Wiederverkäufer für den Großhandel im Pera Peris Mittelaltershop zu registrieren - Wir garantieren beste Qualität zu guten Preisen bei kurzen Lieferzeit!

Replik einer Bügelfibel vom Typ Hahnheim.

Eine detailgetreue Replik einer zoomorphen Bügelfibel vom Typ Hahnheim nach einem Fund aus Kent / England aus dem 6. - 7. Jh.

Fünfknopffibeln mit radialer Kopfplatte wie diese wurden während des Frühmittelalters vorwiegend von westgermanischen Frauen getragen und waren sehr verbreitet. Solche Fibeln finden sich vor allem im Rheinland, waren aber auch über Nordfrankreich bis nach Südengland verbreitet.

Die Bügelfibeln dienten als Paar in Nähe der Taille getragen dazu die Tunika der Frau zu verschließen. Denn Bügelfibeln waren im Frühmittelalter Bestandteil der sog. Vierfibeltracht, die charakteristisch für die Gewandung der merowingerzeitlichen Damen war.

Bei der frühmittelalterlichen Vierfibeltracht wurden zwei größere Bügelfibeln im unteren Bereich der Kleidung und zwei kleineren S-Fibeln im oberen Teil getragen.

Das Original dieser Fünfknopffibel war ursprünglich mit Karneol-Einlagen gearbeitet und befindet sich heute im Ashmolean Museum in Oxford / England. Wir bieten diese Bügelfibel-Replik aus Bronze und in versilbert mit Einlagen aus rotem Glasfluss an.

Link zur originalen Bügelfibel...

Auf der Rückseite der Fünfknopffibel befindet sich eine solide Nadel, die auch kräftigere Stoffe sicher verschließt.

Die Abmessungen der Hahnheimer Bügelfibel betragen 6 x 3,3 cm. Legierung...



Fibeln vom Typ Hahnheim gehören zu den sog. Fünfknopffibeln, die im 6. und 7. Jahrhundert Teil der germanischen Frauentracht waren und bei der sogenannten Vierfibeltracht zumeist paarweise übereinander zur Befestigung im Schossbereich des Kleides getragen wurden.

Benannt ist dieser Fibeltyp nach dem fränkischen Gräberfeld von Hahnheim in Rheinland-Pfalz. Fibeln vom Typ Hahnheim weisen eine halbrunde Kopfplatte mit eingravierten Ornamenten auf, von der strahlenförmig fünf mehrfach profilierte Knöpfe abgehen, in denen sich Rundeln mit eingelegten Almandinen befinden.

Der flache Bügel der Fibel ist mit einer schlichten Mittelrippe versehen und endet in einer rhombischen Fußplatte, die mit geometrischen Mustern verziert ist. Die Spitze der Fußplatte ist als Tierkopf im Stil II des germanischen Tierstils ausgestaltet.

Das Hauptverbreitungsgebiet der Hahnheimer Fibel ist das Rheinland, Belgien, Südengland und der nordfranzösische Raum.
Weiteres zur Hahnheimer Fibel...
13.44

Ihre Vorteile

  • Große Auswahl
  • Verfügbarkeitsanzeige
  • DHL-Sendungsverfolgung
  • Intelligente Shopnavigation
  • Freundlicher Kundenservice

Sicher einkaufen

  • 14 Tage Widerrufsrecht
  • Über 20 Jahre Erfahrung
  • Schnelle Rücküberweisung
  • Kulantes Retourenmanagement
  • Professionelle Auftragsabwicklung

Kundenservice

Di. bis Do von 10-12 und 13-15 Uhr
phone+49 (0)3504 - 625695

Zahlungsarten

PayPal Mastercard Visa Vorkasse / Moneyorder

Versandarten

DPD DHL UPS

Social Media

facebook twitter pinterest instagram
*Alle Preise inkl. MwSt., inkl. Verpackungskosten, zggl. Versandkosten und zzgl. eventueller Zölle (bei Nicht-EU-Ländern). Durchgestrichene Preise entsprechen dem bisherigen Preis bei peraperis.com.
© 2022 Pera Peris - Haus der Historie
Zur mobilen Website