haendler Cart
Schnelle Lieferung - oft schon am Folgetag
Mehrere Bezahl- und Lieferarten
Internationaler Versand
facebook twitter pinterest instagram
Sprache
Mittelalter-Shop Deutsch Mittelalter-Shop English

Collier "Terslev" mit Filigran-Amulett

Art.Nr.: 07 CO Ters / Filigr 2:
ab 31,99 €
(inkl. 16% MwSt. zzgl. Versand)
 
Lederkette mit Scheibenamulett
Lederkette mit Scheibenamulett
Wikinger-Lederkette - schwarz
Wikinger-Lederkette - schwarz
Collier mit Filigran-Amulett
Collier mit Filigran-Amulett
Wikinger-Lederkette - braun
Wikinger-Lederkette - braun
Wikinger-Collier - Verschluss
Wikinger-Collier - Verschluss
Variante:
Braun
Braun  
31,99 ¤
Schwarz
Schwarz  
zzgl. 3,00 €
Braun / Verschluss
Braun / Verschluss  
zzgl. 5,00 €
Schwarz / Verschluss
Schwarz / Verschluss  
zzgl. 8,00 €
1-2 Tage
2-3 Tage
Auf Nachfrage
Vergriffen

Unbestimmt
Ausverkauft
Stück
Status: Siehe Icon
Sie haben eine Frage zum Produkt Collier
Artikeldatenblatt drucken

Wikinger-Collier mit granuliertem Scheibenamulett.

Die 4 mm starke Wikingerkette aus geflochtenem Leder hat ausdrucksvolle Endkappen in Form von filigranverzierten Rabenköpfen die einen filigranverzierten Anhänger in ihren Mäulern halten.

Das historische Vorbild für die Kettenabschlüsse stammt aus dem Schatzfund von Terslev auf Seeland / Dänemark und datiert auf das 10. Jh. Das Original befindet sich heute im dänischen Nationalmuseum. Link zum historischen Vorbild...

Das Amulett wurde nach dem Vorbild eines wikingerzeitlichen Anhängers aus dem 10. - 11. Jahrhundert gefertigt, der in aufwendiger slawischer Granulationstechnik gefertigt war. Link zum originalen Amulett...

Bei den granulierten Anhängern der Wikingerzeit wurden kleine Perlen und feine Drähte in filigraner Kleinstarbeit auf das Amulett aufgelötet. Unsere Nachbildung ist hingegen komplett in einem Stück gegossen, wobei die filigrane Darstellung prächtig zum Ausdruck kommt.

Anstelle des mitgelieferten Anhängers lässt sich alternativ auch ein anderes Schmuckstück in das Collier einhängen, sofern dessen Öse mehr als 3 mm misst. Hierzu muss man lediglich den die beiden Mäuler verbindenden Omega-Haken ein klein wenig aufbiegen und kann dann einen beliebigen Anhänger anbringen.

Die geflochtene Halskette ist in zeitlosem matt-schwarz mit versilberten Teilen oder einem schönen antik-braun mit Teilen aus hochwertiger Schmuckbronze erhältlich. Der Anhänger hat die Maße 3 x 2,5 cm.

Das Wikinger-Collier wird aus einer 4 mm starken Lederkordel gefertigt und ist in zwei Längen erhältlich.

Mit 50 cm Kordel: Das Collier ist eng am Hals anliegend und wird mit Haken und Öse geschlossen.
Mit 65 cm Kordel: Das Collier reicht etwa bis zur Brust und wird im Ganzen über den Kopf gelegt.



Zur Wikingerzeit war es besonders im slawischen Raum sehr verbreitet, Halsschmuck, Fibeln und Perlen mit einem aufwändigen, filigranen Granulationsdekor in Form von feinen Silberdrähten, Perlenschnüren und Kugeln zu verzieren, wobei es die slawischen Schmuckhersteller es vortreffliche verstanden kleine Kunstwerke an Schmuck mit einfachsten Mitteln zu fertigen.
Als Grundlage für den Granulationsdekor kam eine getriebene oder gegossener Grundform aus dünnem Silberblech zur Anwendung, auf welche die granulierten Schmuckelemente dann aufgelötet wurden, wobei das Lot keine mit dem Auge wahrnehmbaren Spuren hinterließ, so dass es den Anschein hatte die filigranen Granulationen würden gleichsam über der Oberfläche schweben.
War die Granulation im 8. Jh. zunächst bei scheibenförmigen Goldanhängern verbreitet, so wurde diese im 9. Jh. dann vermehrt bei kugelförmigen Goldperlen und Goldbrakteaten üblich. Bei manchen Granulierten Schmuckstücken der Wikingerzeit sind dabei nicht nur slawische sondern sogar auch südrussischer Einfluss erkennbar. Im 11. Jh. wurden dann zunehmend auch die Gold-Granulationen verbreitet, so bei scheibenförmigen Fibeln und Amuletten, die im 11. und 12. Jh. stark an Ornamentik zunahmen.

Kundenmeinungen:
Wie gefällt Ihnen dieser Artikel? Hier können Sie eine eigene Bewertung hinterlassen.

Zu diesem Produkt empfehlen wir Ihnen:
07 CO Ters / Filigr 3: Lederkette mit Scheibenamulett
Wikingerkette aus Leder mit Rabenkopf-Enden und granuliertem Scheibenamulett nach Vorbildern aus der Wikingerzeit. 50 oder 65 cm. Details
ab 34,99 € 1-2 Tage
(inkl. 16% MwSt. zzgl. Versand)
1-2 Tage 1-2 Tage
Zum Produkt
Sofort Kaufen
07 CO Ters / Lun Lederkette mit Lunula-Amulett
Wikingerkette aus Leder mit granuliertem Rabenkopf-Enden und slawischem Lunula-Amulett nach Vorbildern aus der Wikingerzeit. 50 oder 65 cm. Details
ab 33,99 € 1-2 Tage
(inkl. 16% MwSt. zzgl. Versand)
1-2 Tage 1-2 Tage
Zum Produkt
Sofort Kaufen
07 CO Ters / Filigr 1: Lederkette mit Scheibenamulett
Wikingerkette aus Leder mit Rabenkopf-Enden und granuliertem Scheibenamulett nach einem wikingerzeitlichen Vorbild aus Birka. 50 oder 65 cm. Details
ab 29,99 € 1-2 Tage
(inkl. 16% MwSt. zzgl. Versand)
1-2 Tage 1-2 Tage
Zum Produkt
Sofort Kaufen
07 CO Ters / Sph 2: Lederkette mit Gotland-Sphäre
Wikingerkette aus Leder mit Rabenkopf-Enden und kugelförmigen Glas-Anhänger von Gotland. 50 oder 65 cm. Details
ab 45,99 € 1-2 Tage
(inkl. 16% MwSt. zzgl. Versand)
1-2 Tage 1-2 Tage
Zum Produkt
Sofort Kaufen
Kunden, welche diesen Artikel bestellten, haben auch folgende Artikel gekauft:
Als Wiederverkäufer für LARP, Museumsbedarf, Mittelalter- und Wikinger-Reenactment sind Sie gerne eingeladen, sich im Pera Peris Mittelaltershop für den Großhandel als Reseller zu registrieren.

Wikinger-Collier mit granuliertem Scheibenamulett.

Die 4 mm starke Wikingerkette aus geflochtenem Leder hat ausdrucksvolle Endkappen in Form von filigranverzierten Rabenköpfen die einen filigranverzierten Anhänger in ihren Mäulern halten.

Das historische Vorbild für die Kettenabschlüsse stammt aus dem Schatzfund von Terslev auf Seeland / Dänemark und datiert auf das 10. Jh. Das Original befindet sich heute im dänischen Nationalmuseum. Link zum historischen Vorbild...

Das Amulett wurde nach dem Vorbild eines wikingerzeitlichen Anhängers aus dem 10. - 11. Jahrhundert gefertigt, der in aufwendiger slawischer Granulationstechnik gefertigt war. Link zum originalen Amulett...

Bei den granulierten Anhängern der Wikingerzeit wurden kleine Perlen und feine Drähte in filigraner Kleinstarbeit auf das Amulett aufgelötet. Unsere Nachbildung ist hingegen komplett in einem Stück gegossen, wobei die filigrane Darstellung prächtig zum Ausdruck kommt.

Anstelle des mitgelieferten Anhängers lässt sich alternativ auch ein anderes Schmuckstück in das Collier einhängen, sofern dessen Öse mehr als 3 mm misst. Hierzu muss man lediglich den die beiden Mäuler verbindenden Omega-Haken ein klein wenig aufbiegen und kann dann einen beliebigen Anhänger anbringen.

Die geflochtene Halskette ist in zeitlosem matt-schwarz mit versilberten Teilen oder einem schönen antik-braun mit Teilen aus hochwertiger Schmuckbronze erhältlich. Der Anhänger hat die Maße 3 x 2,5 cm.

Das Wikinger-Collier wird aus einer 4 mm starken Lederkordel gefertigt und ist in zwei Längen erhältlich.

Mit 50 cm Kordel: Das Collier ist eng am Hals anliegend und wird mit Haken und Öse geschlossen.
Mit 65 cm Kordel: Das Collier reicht etwa bis zur Brust und wird im Ganzen über den Kopf gelegt.



Zur Wikingerzeit war es besonders im slawischen Raum sehr verbreitet, Halsschmuck, Fibeln und Perlen mit einem aufwändigen, filigranen Granulationsdekor in Form von feinen Silberdrähten, Perlenschnüren und Kugeln zu verzieren, wobei es die slawischen Schmuckhersteller es vortreffliche verstanden kleine Kunstwerke an Schmuck mit einfachsten Mitteln zu fertigen.
Als Grundlage für den Granulationsdekor kam eine getriebene oder gegossener Grundform aus dünnem Silberblech zur Anwendung, auf welche die granulierten Schmuckelemente dann aufgelötet wurden, wobei das Lot keine mit dem Auge wahrnehmbaren Spuren hinterließ, so dass es den Anschein hatte die filigranen Granulationen würden gleichsam über der Oberfläche schweben.
War die Granulation im 8. Jh. zunächst bei scheibenförmigen Goldanhängern verbreitet, so wurde diese im 9. Jh. dann vermehrt bei kugelförmigen Goldperlen und Goldbrakteaten üblich. Bei manchen Granulierten Schmuckstücken der Wikingerzeit sind dabei nicht nur slawische sondern sogar auch südrussischer Einfluss erkennbar. Im 11. Jh. wurden dann zunehmend auch die Gold-Granulationen verbreitet, so bei scheibenförmigen Fibeln und Amuletten, die im 11. und 12. Jh. stark an Ornamentik zunahmen.

31.99

Ihre Vorteile

  • Große Auswahl
  • Verfügbarkeitsanzeige
  • DHL-Sendungsverfolgung
  • Intelligente Shopnavigation
  • Freundlicher Kundenservice

Sicher einkaufen

  • 14 Tage Widerrufsrecht
  • Über 20 Jahre Erfahrung
  • Schnelle Rücküberweisung
  • Kulantes Retourenmanagement
  • Professionelle Auftragsabwicklung

Kundenservice

Di. bis Do von 10-12 und 13-15 Uhr
phone+49 (0)3504 - 625695

Zahlungsarten

PayPal Mastercard Visa Vorkasse / Moneyorder

Versandarten

GLS DHL UPS
© 2020 Pera Peris - Haus der Historie