Schmuck pflegen u. reinigen

Schmuck aus Silber, Bronze und Messing richtig pflegen und reinigen.

Wie vermutlich jeder weiß, neigt Schmuck aus Messing, Bronze, Kupfer dazu, mit der Zeit anzulaufen und eine grünliche Patina zu bilden. Silber wird erst dunkel und mit der Zeit richtig schwarz. Daher sollte man hier einige Dinge beachten.

Generell sollte man seinen Schmuck immer trocken und sauber halten, damit die Metalle nicht so schnell oxidieren können. So neigt z.B. der in Bronze und Messing enthaltene Kupferanteil dazu, die Haut oder Umständen sogar helle Kleidung grünlich zu verfärben. Das gilt für die schwarze Oxidationsschicht des Silbers.

Das entsteht dadurch, dass das Metall mit der umgebenden Luft bzw. Säure und Feuchtigkeit der Haut reagiert und die Oxidation somit beschleunigt wird.
Die Oxidation und Bildung von schwarzem Oxid und Grünspan ist völlig normal und nicht schädlich, es sieht aber mit der Zeit eventuell etwas unschön aus. Wer das vermeiden möchte, dem ist der Schmuck-Anlaufschutz Nano ATP 100 empfohlen.

Sofern der Schmuck nicht durch diesen zuverlässigen Anlaufschutz vor Oxidation geschützt ist, kann man ihn auch in regelmäßigen Abständen reinigen und das grünlich, schwarz oder stumpf gewordene Metall wieder etwas auf Glanz bringen. Hier gibt es verschiedene Methoden, für eine mehr als nur befriedigende Tiefenreinigung empfiehlt sich jedoch der professionelle Gold- Und Silberreiniger von Sambol.

Als Haushaltsmittel zur Reinigung von Messing und Bronze benötigt man etwas Essig und Salz. Man feuchtet einfach das Salz mit etwas Essig an und reibt damit das Metall ein, bis es wieder glänzend ist. Anschließend mit klarem Wasser abspülen. Einreiben mit etwas Pflanzenöl bringt das Metall wieder schön zum Glänzen.

Eine weitere Möglichkeit wäre, aus Mehl, Salz und Essig eine selbstgemachte Polierpaste anzurühren. Diese kann man auch gut in tiefere Stellen einreiben. Nach dem Auftrag lässt man die Polierpaste eintrocknen und entfernt diese dann ggf. mit Hilfe einer feinen Bürste wieder. Zuletzt das Metall noch abtrocknen und schön polieren.

Für eine schnelle und unkomplizierte Reinigung von Messing und Bronze kann man auch handelsübliche Zahnpasta verwenden. Dazu wird der Schmuck einfach mit Zahnpasta und einer (alten). Zahnbürste eingerieben. Nach dem Eintrocknen wie gehabt abwaschen und etwas nachpolieren.

Auch das Abreiben mit Sauerkrautbrühe oder einer rohen Kartoffel soll wohl ganz gute Ergebnisse erzielen. Am einfachsten und zuverlässigsten wirkt der professionelle Gold- und Silberreiniger von Sambol, der Ihren Schmuck rückstandfrei und porentief reinigt.

Preiswerter Modeschmuck besteht häufig auch aus Zamak, einer galvanisierten Zinklegierung. Diese kann im Laufe der Zeit ebenfalls oxidieren und fängt dann an zu „blühen“, besonders bei Feuchtigkeitseinfluss. Diesen Vorgang kann man zwar mit etwas Öl oder Fett stoppen und die Oberfläche auch wieder etwas glätten, der Schmuck sieht dann aber leider dennoch etwas ramponiert aus. Durch mechanischen Abrieb wird die Galvanik mit der Zeit abgetragen, besonders an den Kanten, so dass das gräuliche Zink zum Vorschein kommt, was nicht besonders schön aussieht. Damit muss man dann leben. Dafür bildet sich weder schwarzes Oxid noch grüne Patina. Zamak-Schmuck kann allerdings manchmal Nickel enthalten.

Für Schmuck aus Silber hat sich eine andere Möglichkeit der Reinigung bewährt. Wie schon gesagt, läuft Silber im Laufe der Zeit schwarz an und sieht irgendwann alles andere als silbern aus.
Woran liegt das? Silber hat eine charakteristische Eigenschaft, es verbindet sich nämlich gerne mit dem in der Luft enthaltenen Schwefelwasserstoff. Aber auch beim Schwitzen entsteht Schwefel, wodurch sich auf dem Metall Silbersulfid bildet. Dieses schwarze Silbersulfid erzeugt auf der hellen Oberfläche des Silbers die so genannte Patina, die den Schmuck mit der Zeit immer dunkler werden lässt!
Eine Übersäuerung des Körpers durch Genussmittel wie Nikotin, Alkohol und Kaffee, aber auch durch eine entsprechende Ernährung oder Medikamente sowie starkes Schwitzen verstärken die Ausdünstung des Körpers und beschleunigen somit die Oxidation des Schmucks.

Schmuck aus Silber wird zuverlässig mit dem professionellen Gold- Und Silberreiniger von Sambol gereinigt aber es gibt auch ein alternatives Hausmittel um versilberten Schmuck wieder auf neuen Glanz zu bringen. Hierzu benötigt man ein passendes Stück Aluminiumfolie. Das legt man in eine Schale und gibt 1 -2 Teelöffel Salz darauf.  Dann legt man den Schmuck in die Schale und gießt heißes Wasser darauf bis der Schmuck gänzlich mit Wasser bedeckt ist. Nach etwa 2-3 Minuten kann man das Schmuckstück entnehmen und unter klarem Wasser abspülen, Zuletzt einfach mit einem weichen Tuch trocken tupfen. Das Silber hat sich  ist wieder strahlend schön!

Diese schonende Behandlung ist insbesondere für versilberten Schmuck (plattierter Silberschmuck) anzuraten, da so die zum Teil nur dünne Versilberung nicht durch mechanisches Einwirken abgetragen wird. Bei der Hart- bzw. Feinsilberplattierung werden durch Galvanisierung je nach Qualität des Schmucks unterschiedlich dicke Silberbeläge aufgebracht.

Für größere oder mehrere Schmuckstücke geht man wie folgt vor: Man nehme eine irdene oder gläserne Schale und fülle diese mit einer gesättigten Salzlösung, zerpflücke sogleich eine reichliche Menge Alufolie in kleine Stück und füge diese der Salzlösung bei. Nun lege man den zu reinigenden Silbeschmuck in die Lösung und stelle die Schale an die frische Luft.
Nach einiger Zeit entnehme man den Schmuck wieder, spüle ihn unter klarem Wasser und reibe ihn mit einem Stück Baumwolle ab – man siehe und staune, das Silber glänzt in herrlichster Pracht. Warum? Ganz einfach: Das Gefälle der elektrischen Wertigkeit zwischen Silber und Aluminium bewirkt in Verbindung mit dem im Wasser gelösten Elektrolyt Salz eine so genannte Elektrolyse, die die Partikel von Oberfläche löst.

Ähnlich sollen übrigens auch heißes Kartoffel- oder Knödelwasser und Buttermilch wirken. Hierzu legt man den Schmuck einfach für eine halbe Stunde ein und spült anschließend alles wieder ab. Selbst Bier und Backpulver sollen Wirkung zeigen.Das Resultat ist bei allen Verfahren immer gleich: Aus schwarzem Metall wird wieder glänzend helles Silber!

Wer sich diesen ganzen Aafwand sparen möchte, dem empfielt sich die unkomplizierte und schnelle Reinigung mit dem professionelle Gold- Und Silberreiniger von Sambol.

Um das Anlaufen von vornherein etwas zu unterbinden, sollte der Schmuck generell an einem trockenen Ort gelagert werden (Das Bad ist also ganz schlecht) und idealerweise in einem luftdichten Plastikbeutel. Zudem kann man auch ein Stück Schulkreide mit in die Schmuckschatulle legen.

Echten, also massiven Silberschmuck, kann man im Gegensatz zu plattiertem Schmuck auch mechanisch recht gut reinigen. So kann man den Schmuck nach dem Tragen zum Beispiel mit dem Silberputztuch von Sambol putzen. Manche Leute nehmen auch Zahncreme zur Silberreinigung nehme, doch die in manchen Zahnpastas enthaltenen Schleifkörperchen können ggf. die Oberfläche des Silbers zerkratzen.

Für versilberten (plattierten) Schmuck ist diese Methode definitiv nicht geeignet, da auf diese Weise die Silberbeschichtung sehr schnell abgerieben werden kann. Besser eignet sich dafür in jedem Fall der Gold- Und Silberreiniger von Sambol oder die oben beschriebene sog. Hotelmethode mit Alufolie, Salz und heißem Wasser. Auch Silberputztücher sollte mit Bedacht angewandt werden, denn auch bei deren Anwendung wird immer ein Teil der zarten Silberschicht durch das Reiben abgerieben.

Für grob verschmutzten filigranen Silberschmuck eignen sich auch Reinigungs-Tabs für Zahnprothesen. Solche Tabs reinigen bis in die kleinsten Winkel „porentief rein“. Man kann den Schmuck ohne Bedenken einen halben Tag in der Lösung liegen lassen.

Hier können Sie die Nanoversiegelung mit Nano ATP 100 kaufen…

Es gibt jedoch auch einige Wege, dem Anlaufen von Schmuck vorzubeugen. Wie das geht erfährt man hier: Versiegelung und Anlaufschutz für Schmuck…

Logo

Mittelalter-Shop

Besucht uns doch einmal im Mittelaltershop von Pera Peris - Haus der Historie! Wiederverkäufer für Larp, Mittelalter, Reenactment und Museumsrepliken sind gerne eigeladen sich in unserem Mittelalter-Großhandel als Reseller anzumelden.

2 Gedanken zu “Schmuck pflegen u. reinigen

  1. Gute Tipps zur Sildberpflege! Ergänzen möchte ich noch, dass die sog. Hotelmethode mit heißem Wasser, Salz und Alufolie eine Re-Oxidation bewirkt – das Silber wird also rückverwandelt. Alles, was „polieren“ heißt, bedeutet die dünne Silberschicht mechanisch zu beschädigen.

  2. Gerade wenn man sich ein wertvolles Schmuckstück aus einem echten Edelmetall, sei es Gold oder Silber, geleistet hat, sollte man dringend darauf achten, dass man seinen Schatz regelmäßig pflegt. Tut man das nicht, kann der schöne Glanz ganz schnell verschwinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *